Berufsunfähigkeitsversicherung

Berufsunfähigkeitsversicherung

Sollten Sie Aufgrund einer Gesundheitlichen Beeinträchtigung nicht mehr  ihren ausgeübten ohne schwere Beeinträchtigung aufgrund einer Erkrankung, eines Unfalls oder wegen Invalidität nicht mehr ausüben können.

Man Unterscheidet die volle Erwerbsunfähigkeit und die möglichkeit eine Tätigkeit in einem anderen Berufszweig auszuführen. Laut Rechtsprechung spricht man dann von langfristig, wenn sie Drei Jahre oder länger die Ausübung Ihres Berufes verhindert sind.

Berufsunfähigkeit und Erwerbsunfähigkeit

Erwerbunfähigkeit ist eine dauerhafte Erkrankung oder Beeinträchtigung eingetreten, die den Betroffenen von der Teilnahme am Erwerbsleben gänzlich ausschließt.

Die Berufsunfähigkeit bezieht sich dagegen auf einen bestimmten Beruf. So wäre zum Beispiel ein Qualitätsbeauftragter mit einer Sehschwäche nicht mehr als Qualitätsbeauftragte in der Lackkontrolle im Berufsleben einsetzbar. Wenn ihm sonst keine Erkrankung im Wege steht, könnte er nach einer Umschulung aber anderweitig wieder eingesetzt werden.

Was wird abgedeckt?

Die Berufsunfähigkeitsversicherung soll ihnen weiterhin ihren Lebensstandard sichern. Sie erhalten eine monatliche Rente von Ihrer Versicherung, deren Höhe Sie selbst beim Abschluss der Versicherungspolice bestimmen können. Wenn Ihre Risikoabschätzung zutreffend war, dann haben Sie sich keine Gedanken zumachen und können Ihren gewohnten Lebensstandard weiterhin pflegen. Die Gestaltung Vertragsinhaltes richtet sich bei der Berufsunfähigkeitsversicherung nicht nur nach dem aktuellen monatlichen Einkommen, sondern es beinhaltet auch Ihre persönliche Situation durch Kinder und Familienstand.