Risikolebensversicherung

Risiko­lebens­versiche­rung?

Eine Risikolebensversicherung gewährleistet den Angehörigen im Todesfall eine finanzielle Unterstützung. Das bedeutet: Verstirbt der Versicherte, so erhalten die Begünstigten die vereinbarte Versicherungssumme ausgezahlt.

Abschluss einer Risikoversicherung?

Die Risikolebensversicherung ist vor allem dann sinnvoll, wenn im Fall des eigenen Todes Hinterbliebene einer erheblichen finanziellen Belastung ausgesetzt sind. Ist in einer Familie beispielsweise nur ein Partner für das Familieneinkommen verantwortlich, ist es sinnvoll, dass er oder sie eine RLV abschließt. Tragen beide Partner zum Einkommen bei, können sie sich gegenseitig durch eine verbundene Risikolebensversicherung absichern.

Familien

Während es grundsätzlich richtig ist, das Leben des Hauptverdieners zu versichern, sollten insbesondere bei jungen Familien beide Elternteile über eine Absicherung nachdenken. Im Erlebensfall sichert dies das notwendige finanzielle Polster für die Hinterbliebenen. Denn allein die Beerdigung stellt mit Kosten von 5.000 bis 10.000 Euro eine enorme Belastung dar.

Restkreditversicherung

Auch als Absicherung für ein Darlehen lässt sich diese Form der Risikoabsicherung einsetzen. Dies ist dann sinnvoll, wenn ein sehr hoher Kreditbetrag aufgenommen wird, etwa zur Baufinanzierung. Bei manchen Banken ist die Risikolebensversicherung für den Abschluss der Immobilienfinanzierung sogar pflicht.

Welche Versicherungssumme ist angemessen?

  • Bedarfsermittlung (Unter- oder Überversicherung verhindern)
  • nur den Versicherungsschutz abschließen den Sie brauchen

Die optimale Versicherungssumme für ihre hinterbliebenen muss so hoch sein das Sie alle bestehenden Verbindlichkeiten tilgen können.

Sollten Kinder mit abgesichert werden gilt, dass die Höhe der Versicherungssumme so gewählt werden sollte, dass der eigene Nachwuchs bis zur ersten abgeschlossenen Berufsausbildung abgesichert ist. Empfohlen wird hier eine Summe von etwa 5.000 bis 6.000 Euro pro Jahr.

Versicherungsbeiträge

Neben der Versicherungssumme gibt es weitere Faktoren, die die Höhe der Beiträge beeinflussen. So bestimmt der Gesundheitszustand des Versicherungsnehmers die Kosten einer RLV maßgeblich.

  • Haben Sie Vorerkrankungen?
  • Wie ist Ihr Allgemeiner Gesundheitszustand?
  • Raucher oder nicht Raucher?
  • Was ist ihr Beruf?
  • Welche Hobbies haben Sie?
  • Wie lange soll die Laufzeit des abgeschlossenen Vertrages werden?
  • Alter des Antragstellers ( umso älter desto teuerer)

Beiträge während der Laufzeit verändern?

Ja, in der Regel ist es möglich, die Versicherungssumme und damit die Beiträge während der Laufzeit anzupassen.

Eine andere Option ist die Vereinbarung einer dynamischen Anpassung. Mit ihr wächst die Versicherungssumme in regelmäßigen Abständen.

Können andere Personen mit in Versicherung mit aufgenommen werden?

Ja, wenn man eine klassischen Individualversicherung abgeschlossen hat. Denn die persönlichen Lebensumstände können sich im Laufe der Zeit ändern, sodass Versicherte während der Laufzeit den Begünstigten der Versicherung ändern möchten. Hier gilt das sogenannte widerrufliche Bezugsrecht. Der Versicherer kann jederzeit über eine Änderung des Begünstigten informiert werden.

Nein, bei einer Restkreditversicherung oder einer verbundenen Lebensversicherung. Bei einer Absicherung eines Darlehens ist meist die Bank begünstigt. Dies lässt sich nicht ohne Weiteres ändern. Bei der verbundenen Lebensversicherung ist eine Änderung des Begünstigten nur möglich, wenn beide versicherten Personen dem zustimmen. Hier findet das unwiderrufliche Bezugsrecht seine Anwendung.

Kombination der Versicherungen?

Die Hinterbliebenenabsicherung wird meist als Einzelpolice abgeschlossen. Sie lässt sich aber auch mit anderen Versicherungen kombinieren. Üblich ist die Kombination mit einer Versicherung gegen Berufsunfähigkeit. Der Vorteil bei solchen Kombiverträgen ist eine deutliche Reduzierung der Kosten gegenüber zwei Einzelpolicen. Allerdings lassen sich die Kombiverträge schwerer miteinander vergleichen. Auch eine Kündigung oder Änderung eines Vertragsbestandteils ist meist nicht möglich.