Strategie in der Corona-Krise – Turnaround

Strategie in der Corona-Krise – Turnaround

2020-05-24

Was hat uns die Börse in den letzten hundert Jahren gelehrt ?

Nach jedem Tief (= Bärenmarkt) gibt es auch wieder eine Erholung (= Bullenmarkt) des Aktienmarktes.

Nun gilt es, diese Chancen zu nutzen, auf die richtigen „Pferde“ zu setzen und daraus resultierende Gewinne einzufahren.

Bisher habe ich langfristig und außerhalb einer Ausnahmesituation immer gute Gewinne aufgrund dieser Strategie erzielt.

Nachdem Kurzsturz Mitte März, dem bisher tiefsten Punkt des Jahres, hat sich nun der Markt wieder relativ gut erholt. Insofern es keine zweite Infektionswelle gibt, wird dieser sich weiterhin stabilisieren.

Sollte es dennoch zur einer zweiten Infektionswelle kommen, welche einen weiteren weiteren Lockdown hervorruft und zugleich von der EZB(Europäische Zentralbank) und der FED (FEDERAL RESERVE SYSTEM) Unmengen an Geld in den Markt gepumpt wird, wäre dies ein Horrorszenario für Aktionäre und die Wirtschaft. Es käme es zu einer Rezession wobei unser Geld, als Währung, an Wert verlieren würde (Entwertung). Da kein Politiker dieser Welt dieses Szenario beschwören möchte, gehe ich davon aus, dass alles nötige getan wird dieses Risiko zu verhindern. Im Klartext rechne ich mit keiner zweitem Lockdown.

Aufgrund dessen spekuliere ich auf erfolgreiche Turnaround-Investments.

Da ich während der Pandemie primär diese Strategie verwende, werde ich hier meine persönliche Meinung zu meiner Vorgehensweise erläutern.

(Bei Prosieben-Aktien ist mir das schon sehr gut gelungen).

Nach meinem Einstieg in General Electric und Lufthansa-Aktien spekuliere ich dort auch auf gute Kursgewinne in den Nächsten 3-5 Jahren.)

1. Der Lufthansakonzern ist jetzt nach dem Einstieg des Staates eigentlich abgesichert und nach Aufhebung der Reisewarnung wird sich die Airline wieder stabilisieren sowie Gewinne erwirtschaften, da die Nachfrage des Tourismus auch weiterhin vorhanden ist.

Lufthansa (WKN 823212) Aktuell bei 8€ und das Hoch vor Corona lag bei ca. 16€

2. Sollte der Flugbetrieb wieder regulär aufgenommen werden und die Nachfrage an Flugzeugen wieder gegeben sein, dann hätte auch General Electric (GE) wieder „gute Karten“, denn diese wurden zuletzt in ihrer Bilanz stark von ihrer Triebwerkssparte gestützt.

Da Boeing derzeit keine Flugzeuge ausliefert,verdient GE in diesem Segment weniger aber auch dies wird sich Stabilisieren und mit guten Gewinnen in Zukunft kann gerechnet werden.

General Electric (WKN 851144) Aktuell bei ca. 5€ und das Hoch vor Corona lag bei ca. 12€

3. Der Nächste Titel bei dem ich derzeit noch nicht zugeschlagen haben ist Carnival PLC.

Dieser ist ein Kreuzfahrt-Riese und zählt mit zu einer der am stärksten gefallenen Aktien überhaupt im Reisesegment.

Für diesen gilt das gleiche. Sobald alles normal läuft, wird diese Gewinne abwerfen und sich wieder stabilisieren.

Carnival-Aktien (WKN 120071) Akuell bei ca. 11€ und das Hoch vor Corona lag bei ca. 43€

Fazit:

Es sind in Zeiten von Corona gute Investitionen mit hohen Gewinnaussichten möglich. Jedoch darf man nie das Risiko außer Acht lassen. Diese Titel (=Aktien) könnten im schlimmsten Fall einen Totalverlust erleiden. Auch der Kurs könnte noch weiter fallen.

Dies sind Faktoren die berücksichtigt werden sollten, bevor es zu einem Einstieg in einer dieser Aktien – Investments kommt.

One Reply to “Strategie in der Corona-Krise – Turnaround”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.